Skip to main content

Margarete Schramböck bleibt als Ministerin eine wichtige Stimme Tirols

Ort

Ort

Datum

Datum

07. Januar 2020

Zeit

Zeit

20:06 Uhr

Wirtschaftsbund besetzt weiterhin Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Wirtschaftsbund besetzt weiterhin Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Tirols Wirtschaftsbundobmann NR Franz Hörl und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser betonen nach der Angelobung der neuen Bundesregierung die wichtige Rolle von Wirtschaftsbündlerin Margarete Schramböck als ‚alte und neue‘ Wirtschaftsministerin.

„Schramböck hat bereits in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt, dass sie mit der dafür notwendigen Erfahrung und dem richtigen inhaltlichen Fokus wertvolle politische Arbeit für unsere Unternehmerinnen und Unternehmer leistet. Eine überzeugte und unermüdliche Kämpferin für die Ziele der Volkspartei“, so Hörl.

Auch WK-Präsident Christoph Walser zeigt sich über den Verbleib Schramböcks in der Regierungsmannschaft erfreut. „Allein die Inhalte im neuen Koalitionsprogramm zeigen, dass die Wirtschaft erneut auf die richtigen Impulse hoffen darf. Unter Margarete Schramböck wird sich der bereits eingeschlagene Pro-Wirtschaft-Kurs weiter fortsetzen. Mit Blick auf die Herausforderungen der weiteren Entlastung, der Fachkräftethematik und der wachsenden Digitalisierung ist diese inhaltliche Verlässlichkeit von größter Bedeutung“, so Walser, der so wie Hörl auf den großen Wert einer „starken Stimme Tirols in der Regierung in Wien“ verweist.