Skip to main content

Zusätzliche Parkkarte für Unternehmen ist Schritt in die richtige Richtung

Ort

Ort

Datum

Datum

16. Dezember 2015

Zeit

Zeit

08:30 Uhr

Ab einem Fuhrpark von fünf Firmenautos wird eine dritte Bewilligung erteilt
 
Wirtschaftslandesrätin und Obfrau des Wirtschaftsbundes Innsbruck-Stadt Patrizia Zoller-Frischauf begrüßt die Entscheidung des Stadtsenats hinsichtlich der zusätzlichen Parkkarte für Unternehmen: "Die Forderung des Innsbrucker Wirtschaftsbundes und der Bezirksstelle der WK-Innsbruck nach einer Entschärfung der Parkraumbewirtschaftung für heimische Betriebe wird umgesetzt.  Eine weitere Firmenparkbewilligung für UnternehmerInnen ist ein erster Schritt in die richtige Richtung!"
 
Einer Firma mit mehr als fünf Firmenautos wird nun eine dritte Bewilligung erteilt. Für alle zusätzlichen fünf Wagen kann eine weitere Parkkarte ausgestellt werden. "Zusätzlich wird das Firmenparken in den sogenannten "grünen Zonen", in denen unbeschränktes aber abgabepflichtiges Parken möglich ist, erleichtert. Für dort ansässige Betriebe reicht es nun, dass ihre Autos für Tätigkeiten wie zum Beispiel Kundenbesuche, Fahrten zu Baustellen und ähnliches benötigt werden. Bis jetzt musste man nachweisen, dass die Wagen zum Transport von Waren unverzichtbar sind.", fügt Gemeinderätin Traweger-Ravanelli hinzu.
 
"Diese Entscheidung ist für unsere Unternehmer eine Erleichterung, sie geht aber nicht weit genug. Das Parkraumkonzept muss endlich so adaptiert werden, dass ein uneingeschränktes Wirtschaften möglich ist! Die Nachteile für den Standort Innsbruck liegen auf der Hand und können nicht mehr ignoriert werden. Wir werden uns weiter für eine Unternehmerfreundliche Parklösung einsetzen!", so die Wirtschaftslandesrätin abschließend.