Skip to main content

Touristische Förderungen müssen an Bedürfnisse des Standorts angepasst sein!

Ort

Ort

Datum

Datum

25. Mai 2018

Zeit

Zeit

14:00 Uhr

Das Beispiel Explorer-Hotel zeigt, dass es durchaus Handlungsbedarf gibt und die touristische Gesamtstrategie in der Wirtschaftsförderung konsequenter herausgearbeitet werden muss.

Nach der Rücknahme der Förderzusage von Landesgeldern für die Explorer-Gruppe begrüßen Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl und Landtagsabgeordneter Mario Gerber die Ankündigung von Landeshauptmann Günther Platter, das Fördersystem evaluieren zu wollen. Die beiden Wirtschaftsbündler und erfahrenen Touristiker werden sich in enger Abstimmung mit Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und der Expertise der Mitglieder intensiv in den Prozess einbringen.

„Das Beispiel Explorer-Hotel zeigt, dass es durchaus Handlungsbedarf gibt und die touristische Gesamtstrategie in der Wirtschaftsförderung konsequenter herausgearbeitet werden muss. Förderbedarf sehe ich beispielweise bei der Schaffung von Personalzimmern und klimafreundlichen Energieformen, nicht aber bei überdimensionierten Low-Budget-Hotels von ausländischen Investoren“, so Hörl. „ Wertschöpfung und Qualität haben bei Förderungen des Landes an oberster Stelle zu stehen, denn dort liegen auch die künftigen Potenziale des Tourismusstandortes Tirol“, betont Tourismussprecher Mario Gerber.