Skip to main content

Lettenbichler: Neue Unifinanzierung bringt mehr Geld & verbessert Studienbedingungen!

Ort

Ort

Datum

Datum

28. Februar 2018

Zeit

Zeit

12:02 Uhr

Als „durchdachtes Verbesserungspaket“ bezeichnet der Tiroler Nationalratsabgeordnete Josef Lettenbichler die nunmehr beschlossene Universitätsfinanzierung. „Einerseits orientiert sie sich klar an den Bedürfnissen der Studierenden und verbessert die Bedingungen für erfolgreiches Lernen, andererseits stellt sie die Finanzierung auf nachvollziehbare und wettbewerbsfördernde Beine“, so Lettenbichler.

Als „durchdachtes Verbesserungspaket“ bezeichnet der Tiroler Nationalratsabgeordnete Josef Lettenbichler die nunmehr beschlossene Universitätsfinanzierung. „Einerseits orientiert sie sich klar an den Bedürfnissen der Studierenden und verbessert die Bedingungen für erfolgreiches Lernen, andererseits stellt sie die Finanzierung auf nachvollziehbare und wettbewerbsfördernde Beine“, so Lettenbichler. Für die wichtige Basis sorgt dabei die Erhöhung des Unibudgets um 1,34 Milliarden Euro auf insgesamt 11,07 Milliarden Euro. „Das schafft neuen Gestaltungsspielraum und dient auch dazu, die Qualität zu verbessern“, verweist Lettenbichler auf bessere Betreuungsverhältnisse und zielgerichtete Investitionen in die Infrastruktur, wie etwa die Ausstattung bei den technikorientierten MINT-Fächern oder bestimmten Kunststudien.

Zudem sorgt die Möglichkeit weiterer Zugangsregeln für die Fächer Erziehungswissenschaften, Fremdsprachen und Recht für bessere Bedingungen und eine Optimierung des "Studierenden-Lehrenden-Verhältnisses" bei stark nachgefragten Studien. „Auch dies soll dazu beitragen, dass künftig die Abschlussquote erhöht und die Studiendauer gesenkt wird“, betont Lettenbichler. Die Möglichkeit von Zugangsregeln wird es weiters bei unzumutbaren Betreuungsverhältnissen sowie auch dann geben, wenn die Steigerung der Studienanfänger innerhalb von zwei Jahren 50 Prozent beträgt.

Entscheidend ist für Lettenbichler auch die Koppelung der Finanzierung an das Leistungsprinzip. „Die Aufteilung der Finanzierung in die Bereiche Forschung, Lehre und Infrastruktur wird dazu beitragen, Leistungen sichtbar zu machen und gezielter zu fördern. Auch die Orientierung der Finanzierung an die Prüfungsaktivität, die Anzahl der Studienabschlüsse sowie an das Angebot an Doktorats-Programmen bringt Vorteile für unsere Studierenden und wird unsere Unis noch besser, leistungs- und zugleich wettbewerbsfähiger machen“, zeigt sich Lettenbichler von den neuen Regeln überzeugt.