Skip to main content

Hörl zu Schramböck: Richtige Person in wichtigem Ressort zur besten Zeit!

Ort

Ort

Datum

Datum

17. Dezember 2017

Zeit

Zeit

14:47 Uhr

Franz Hörl, Landesobmann des Tiroler Wirtschaftsbundes, begrüßt die Entscheidung, Margarete Schramböck als neue Ministerin für Wirtschaft und Digitales einzusetzen. „Gerade in diesem Bereich entscheidet sich, welchen Weg unser Standort in den kommenden Jahren einschlagen wird und damit auch, wie positiv sich unsere Unternehmen und damit auch die Perspektiven für die Beschäftigten entwickeln“, so Hörl.

Franz Hörl, Landesobmann des Tiroler Wirtschaftsbundes, begrüßt die Entscheidung, Margarete Schramböck als neue Ministerin für Wirtschaft und Digitales einzusetzen. „Gerade in diesem Bereich entscheidet sich, welchen Weg unser Standort in den kommenden Jahren einschlagen wird und damit auch, wie positiv sich unsere Unternehmen und damit auch die Perspektiven für die Beschäftigten entwickeln“, so Hörl. Es gäbe viele Baustellen, Schramböck traue er ein „offensives und fokussiertes Korrigieren und Gestalten“ zu. „Schramböck ist eine Macherin und hat bereits als Managerin bewiesen, dass sie den richtigen Zug zum Tor hat. Genau das braucht’s“, freut sich Hörl, dass Landeshauptmann Günther Platter seinen Einfluss geltend gemacht hat und Tirol auch weiterhin in der Regierungsmannschaft vertreten ist.

Dementsprechend hoch sind in Kombination mit dem ambitionierten Regierungsprogramm auch die Erwartungen. „Arbeitszeitenflexibilisierung, Steuersenkung und die Entlastungen für den Tourismus sind bereits erste wichtige Signale an die Wirtschaft.“ Aber auch die Stärkung der wirtschaftlichen Ausrichtung in der Ausbildung sowie eine Digitialisierugsoffensive werden Österreich für künftige Herausforderungen stärken. „Ich wünsche unserer neuen Ministerin dafür viel Erfolg und freue mich auf eine starke Tiroler Handschrift in der Regierung“, so Hörl.