Skip to main content

Digitalisierung als Tor zur Entbürokratisierung.

Ort

Ort

Datum

Datum

16. Januar 2018

Zeit

Zeit

18:06 Uhr

Mit unserer Tiroler Ministerin Margarete Schramböck haben wir eine anerkannte Expertin im Bereich Digitalisierung, die bei ihrem Arbeitsgespräch mit den Spitzenfunktionären des Wirtschaftsbund Tirol einige Eckpunkte des Regierungsprogramms konkretisierte und – frei nach Tiroler Manier – bei der darauffolgenden Ministerratssitzung gleich Taten sprechen ließ.

Mit unserer Tiroler Ministerin Margarete Schramböck haben wir eine anerkannte Expertin im Bereich Digitalisierung, die bei ihrem Arbeitsgespräch mit den Spitzenfunktionären des Wirtschaftsbund Tirol einige Eckpunkte des Regierungsprogramms konkretisierte und – frei nach Tiroler Manier – bei der darauffolgenden Ministerratssitzung gleich Taten sprechen ließ. Mit der Einführung der neuen Plattform oesterreich.gv.at werden alle Angebote der Verwaltung (zB Bürger und Unternehmerserviceportal) gebündelt. Es ist an der Zeit, dass die Verwaltung zu den Bürgern kommt und nicht umgekehrt. Einfacher, bürgernäher und serviceorientierter! So werden mittelfristig wichtige Amtswege auf dieser Plattform zugänglich und gleichzeitig der Startschuss für die digitale Identität gegeben. Wenn man bedenkt, dass die Unternehmer in Österreich jährlich mehr als 230 Millionen Meldungen an den Staat machen und dabei durchschnittlich 55 Felder ausgefüllt werden müssen, so ist das ein erfreulicher erster Schritt der Bundesregierung, die hoffentlich ihre Geschwindigkeit bei der Umsetzung beibehält.