Skip to main content

Basisdemokratischer Prozess sichert fairen Wettbewerb!

Ort

Ort

Datum

Datum

21. August 2018

Zeit

Zeit

11:52 Uhr

Tiroler Wirtschaftsbund beschließt Rahmenbedingungen für die Wahl des neuen WK-Präsidenten

Tiroler Wirtschaftsbund beschließt Rahmenbedingungen für die Wahl des neuen WK-Präsidenten

Der Tiroler Wirtschaftsbund hat in der gestrigen Landesgruppenleitungssitzung die Rahmenbedingungen für die Wahl des neuen/der neuen Präsidenten/Präsidentin der Tiroler Wirtschaftskammer definiert. Demnach müssen Wahlvorschläge bis spätestens Montag, 24. September 2018, beim Wirtschaftsbund einlangen. Die Wahl selbst findet im Rahmen einer Landesgruppenhauptversammlung am 9. Oktober 2018 im Veranstaltungs-zentrum „Blaike“ in Völs statt.

Kriterien für die WahlwerberInnen sind die ordentliche oder außerordentliche Mitgliedschaft beim Tiroler Wirtschaftsbund, die aktive Mitgliedschaft in der Wirtschaftskammer (beides seit 7. August 2018) sowie die Vorlage von 50 Unterstützungserklärungen. Diese können nur von Personen unterzeichnet werden, die bereits vor dem 7. August 2018 aktives Mitglied beim Tiroler Wirtschaftsbund waren. Bei der geheimen Wahl entscheidet die einfache Mehrheit der gültigen Stimmen. Sollten sich mehr als zwei KandidatInnen der Wahl stellen, kommt es zwischen den beiden Personen mit den meisten Stimmen zu einer Stichwahl.

„Mit dieser Vorgangsweise schaffen wir gleiche Rahmenbedingungen für alle, die dieses Amt anstreben. Mir war es enorm wichtig, diese Möglichkeit zuzulassen und die Entscheidung in die Hände unserer Mitglieder zu legen. Dieser basisdemokratische Prozess ist ein Novum im Tiroler Wirtschaftsbund und soll der wichtigen Rolle unserer Mitglieder zusätzlichen Ausdruck verleihen“, so Landesobmann Franz Hörl.